Osterwochenende: Digitale Ostereiersuche auf der Homepage der haug&partner unternehmensgruppe

Im Zuge des Jahresthemas „Digitale Herausforderungen, Chancen und Perspektiven“ lädt die haug&partner unternehmensgruppe am Osterwochenende, Karfreitag, 02.April. bis Ostermontag, 05.April. zu einer digitalen Ostereiersuche auf der Homepage ein. Während dieser Zeit sind auf der gesamten Homepage der unternehmensgruppe und auf den Startseiten der Einzelunternehmen bunte Ostereier versteckt. Jedes Osterei trägt einen Buchstaben, welche in die richtige Reihenfolge gesetzt, ein Lösungswort ergeben. Wer möchte kann dieses Lösungswort per E-Mail einsenden und damit an einem kleinen Gewinnspiel teilnehmen. Unter den Teilnehmer*innen werden drei kleine Osterüberraschungen verlost.

Ein Tipp: Es sind insgesamt 9 Ostereier versteckt. Damit die Suche nicht zu lange dauert und noch ein schöner Osterspaziergang unternommen werden kann, sind alle Eier nur einen Klick von der Startseite www.haug-partner-unternehmensgruppe.de/ entfernt.

Ein kleiner Tipp, falls Sie die Buchstaben gefunden haben aber noch an der richtigen Reihenfolge basteln: Das Wort findet sich auch in dem Namen einer intensiv-duftenden aber giftigen Frühlingsblume.

Zur Teilnahme soll das Lösungswort bis zum 07.04.2021 mit dem Betreff „Ostereiersuche“ an die Mailadresse l.haug@hup-ug.de gesendet werden. Dabei sollte auch der Name der Betreuungsstelle angegeben werden.

Viel Freude bei der digitalen Ostereiersuche und frohe Ostertage!


Gemeinsam für Nepal – finanzielle Unterstützung seitens der haug&partner unternehmensgruppe für die Govinda e.V.

Seit diesem Jahr unterstützen die albakademie GmbH, die h&p Baden-Württemberg gGmbH, die h&p Reinland-Pfalz/Hessen gGmbH, die h&p Sachsen gGmbH und die conneXX GmbH das Projekt „Girls Hostel“ der Govinda e.V. in Kalikatar, Nepal mit der Übernahme der jährlichen Gesamtkosen von 14.000 Euro.

1998 wurde die Govinda e. V. von fünf Krankenpfleger*innen aus Aalen gegründet. Ziel der Gründer*innen war es, ein Waisenhaus in Nepal aufzubauen, welches 15 Kinder beherbergen kann. Bis heute haben sich aus diesem Anfangsziel insgesamt neun Projekte entwickelt: Mittlerweile gibt es neben 700 Mitglieder und Paten, viele junge aktive Mitglieder in den Aktionskreisen in Deutschland und der Schweiz. Bisher unterstützt Govinda e.V. etwa 8000 Menschen in unterschiedlichen Projekten und beschäftigen 80 nepalesische Angestellte. Die Projekte sollen die Menschen befähigen, selbstständige, mündige und kritische Bürger*innen der nepalesischen Gesellschaft zu sein, sich in ihr integriert zu wissen und sie aktiv mitzugestalten. Dafür hat Govinda e.V. bereits mehrere Schulen gebaut, ein Ausbildungszentrum installiert und ein innovatives Reintegrationsprogramm gestartet.

Darüber hinaus wurde 2014 die Shangri-La Development Association (SDA) als nepalesischer Partnerverein von Govinda e.V. gegründet. Diese führt ehemalige Kinder des Waisenhauses nach ihrer Ausbildung bzw. ihrem Studium an Tätigkeiten als Entwicklungsmitarbeiter im eigenen Land heran.

Das Projekt „Girls Hotel“ ist ein Bildungshaus, in welchem derzeit 15 Mädchen leben. Durch das Leben in dem Haus wird den Mädchen ein täglicher Schulbesuch in der im Dorf vorhandenen Schule ermöglicht. Von ihren eigentlichen Heimatdort liegt die Schule bis zu drei Stunden Laufdistanz entfernt, sodass den Mädchen dort kein Schulbesuch möglich wäre. In dem Bildungshaus werden den Mädchen auch weitere Ausbildungs- und Schulungsmöglichkeiten z.B. im landwirtschaftlichen Bereich geboten.

Die h&p Baden-Württemberg gGmbH, die h&p Reinland-Pfalz/Hessen gGmbH, die h&p Sachsen gGmbH, die conneXX GmbH und die albakademie GmbH freuen sich, Govinda e.V. in diesem tollen Projekt unterstützen zu können!


Vorankündigung 01.07.2021: Prof. Dr. Dr. Julian Nida-Rümelin zu Gast bei der haug&partner unternehmensgruppe

Wir freuen uns ankündigen zu dürfen, dass Prof. Dr. Dr. Julian Nida-Rümelin am 01.Juli.2021 für ein Vortrag und Publikumsgespräch zu Gast bei der Jahresveranstaltung der haug&partner unternehmensgruppe sein wird.

Vielen ist Julian Nida-Rümelin noch als Kulturstaatsminister im ersten Kabinett Schröder bekannt. Heute lehrt er Philosophie und politische Theorie an der Universität München. Darüber hinaus ist er Honorarprofessor an der Humboldt-Universität Berlin, Gastprofessor an ausländischen Hochschulen, Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Europäischen Akademie der Wissenschaften. Seit Mai 2020 ist er zudem stellvertretender Vorsitzender des Deutschen Ethikrats. Auch als Autor zahlreicher Bücher und Artikel sowie als Sprecher zu ethischen, politischen und zeitgenössischen Themen wird Julian Nida-Rümelin geschätzt. Seine wissenschaftlichen Schwerpunkte liegen überwiegend in den Bereichen Ethik und politische Philosophie.

Bei der Jahresveranstaltung der haug&partner unternehmensgruppe wird Prof. Dr. Dr. Nida-Rümelin einen Vortrag halten, der sich thematisch vor allem mit der Verbindung zwischen praktischer Philosophie, Unternehmenskultur und Bildung auseinandersetzt. Passend zum Jahresthema 2021 „Digitale Herausforderungen, Chancen und Perspektiven“ wird es ebenso um Bildungshumanismus und Digitalisierung gehen – ebenfalls ein wissenschaftlicher Schwerpunkt des Philosophen.

Wir freuen uns sehr Prof. Dr. Dr. Nida-Rümelin bei uns begrüßen zu können und sind gespannt auf den Nachmittag, den wir gemeinsam mit Julian Nida-Rümelin im Austausch verbringen dürfen.


Jahresbericht 2020 der haug&partner unternehmensgruppe

Auch in der haug&partner unternehmengruppe war das Jahr 2020 geprägt von der Corona-Pandemie und ihren Auswirkungen auf die (pädagogische) Arbeit ihrer Einzelunternehmen. Im Zusammenhang mit den damit verbundenen Herausforderungen hätte das Jahresthema der Unternehmensgruppe „Werte“ im Vorfeld nicht treffender ausgewählt werden können.

Im vorliegenden Jahresbericht 2020 möchte die haug&partner unternehmensgruppe und ihre Einzelunternehmen Sie gerne über die Aktivitäten, Veränderungen und Entwicklungen des vergangenen Jahres informieren und einen umfangreichen Einblick in ihre Arbeit geben.

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für die schöne und zuverlässige Zusammenarbeit in dem vergangenen, herausfordernden Jahr und blicken zuversichtlich auf das Jahr 2021.

Den Jahresbericht finden Sie auf der Homepage der haug&partner unternehmensgruppe oder hier direkt zum downloaden: Jahresbericht_2020.pdf (104 Downloads)


Wechsel der Geschäftsführung bei der h&p Sachsen gGmbH

Frau Johanna Klebl-Haug beendete Ihre Tätigkeit als Geschäftsführerin zum Ablauf des 31.12.2020. In gleichem Zuge übernahm Herr Jens Scharmann die Geschäftsführung von h&p Sachsen Kinder-, Jugend-, Familienhilfe gGmbH zum 01.01.2021.

Wir danken an dieser Stelle Frau Johanna Klebl-Haug für ihr umsichtiges und erfolgreiches Wirken als Geschäftsführerin der h&p Sachsen Kinder-, Jugend-, Familienhilfe gGmbH. Frau Johanna Klebl-Haug wird in ihrer Funktion als stellvertretenden Gesamtleiterin der haug&partner unternehmensgruppe die Gesellschaft weiter eng begleiten und hierüber ihren Teil zur weiteren positiven Entwicklung der h&p Sachsen Kinder-, Jugend-, Familienhilfe gGmbH beitragen.

Herr Jens Scharmann ist seit 2015 als Diplom-Sozialpädagoge in der haug&partner unternehmensgruppe tätig. Er bringt einen breiten Erfahrungsschatz in dem Bereich der Kinder- und Jugendhilfe und hier insbesondere in dem Bereich der Erziehungsstellen und Familienwohngruppen mit.


Jahresthema 2021: Digitale Herausforderungen, Chancen und Perspektiven

Wie kein anderes Jahr hat das Jahr 2020 mit der Corona-Krise auch die haug&partner unternehmensgruppe als Trägergruppe im Bereich der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe vor große Herausforderungen nicht nur im pädagogischen Alltag gestellt. Einhergehend mit den Veränderungen des Alltags rückte dabei unweigerlich der Themenkomplex der Digitalisierung in den Fokus. Es wurde deutlich, welche Möglichkeiten die digitalen Medien schon heute bieten und wie angewiesen wir mitunter auf diese sind – aber auch welche Hürden zur Nutzung der digitalen Möglichkeiten derzeit noch bestehen können.

Auf Grund dessen setzt sich die haug&partner unternehmensgruppe deshalb im laufenden Jahr mit dem Jahresthema:

„Digitale Herausforderungen, Chancen und Perspektiven“

auseinander.

Die mit der Digitalisierung einhergehenden Herausforderungen sind in der pädagogischen Praxis derzeit wohl das deutlich präsentere Thema vor den gleichzeitigen Chancen. Unzählige Fragen, mit denen nicht selten Konflikte einhergehen, treten dabei auf: Regeln und Grenzen müssen festgelegt werden, mögliche Konsequenzen umgesetzt werden und fortlaufende Diskussionen geführt werden. Klar ist, dass besonders für die heranwachsende Generation die Nutzung digitaler Medien ein ganz selbstverständlicher Bestandteil der Lebenswelt darstellt und nicht mehr wegzudenken ist. Damit stehen die pädagogischen Fachkräfte vor der Aufgabe, die digitalen Medien in ihren Alltag zu integrieren. Um die Herausforderungen zu erleichtern und möglicherweise bestehende Unsicherheiten zu nehmen, sollen im Jahr 2021 im Austausch mit den Kolleg*innen die Chancen, Möglichkeiten und Perspektiven der Digitalisierung reflektiert und bearbeitet werden.

Dass die Digitalisierung ein breites Band an Chancen mit sich bringt, hat uns die Corona-Krise unbestreitbar gezeigt: Medien bieten in verschiedenen Kontexten die Möglichkeit zur Kommunikation und Teilhabe. Darüber hinaus bringen die digitalen Medien eine vielfältige Palette mit sich, sich über und mit Medien (weiter) zu bilden. Diese Chancen müssen nun mit einem fokussierten Blick auf die Kinder- und Jugendhilfe herausgearbeitet werden: Wie können digitale Medien unterstützend im pädagogischen Alltag eingesetzt werden? Welche neuen Möglichkeiten eröffnen sich für die pädagogischen Angebote und auch für die dahinterstehenden internen Verwaltungsabläufe?

Perspektivisch gilt es, sich auf die mediatisierte Lebenswirklichkeit junger Menschen einzustellen und diese im pädagogischen Kontext mitzugestalten. Ziel ist die Wahrnehmung digitaler Herausforderungen und Chancen und die damit einhergehende Verantwortung, sich digitale Kompetenzen anzueignen und diese an die jungen Menschen zu vermitteln. Nur dadurch kann ein verantwortungsvoller Umgang mit digitalen Medien herbeigeführt werden. Die Mitarbeitenden der haug&partner unternehmensgruppe, besonders aber die Kinder und Jugendlichen, sollen souverän, selbstbestimmt und kritisch mit digitalen Medien umgehen können.

Wir freuen uns auf ein interessantes digitales Jahr 2021!


Wechsel der Geschäftsführung bei der h&p Baden-Württemberg gGmbH

Wir freuen uns bekannt zu geben, dass Herr Joshua Haug ab dem 01.Januar 2021 die Funktion des Geschäftsführers der h&p Baden-Württemberg Kinder-, Jugend- und Familienhilfe gGmbH übernehmen wird. Herr Joshua Haug löst damit die bisherige Geschäftsführerin Frau Johanna Klebl-Haug ab, die die h&p Baden-Württemberg gGmbH souverän und besonnen durch die Ereignisse und Herausforderungen des Jahres 2020 geführt hat. Frau Johanna Klebl-Haug wird weiterhin in ihrer Funktion als stellvertretende Gesamtleiterin der haug&partner unternehmensgruppe den Träger eng begleiten und unterstützen.

Herr Joshua Haug verfügt über Kompetenzen im Bereich Sozialpädagogik (B.A. Sozialmanagement) und Betriebswirtschaft (geprüfter Betriebswirt IHK). Als Assistenz der Geschäftsführung stand Herr Joshua Haug der Geschäftsführerin bereits im Jahr 2020 mit seiner mehrjährigen Leitungserfahrung unterstützend zur Seite, wodurch der Übergang sicher und nachhaltig gestaltet werden konnte.

Die haug&partner unternehemnsgruppe gratuliert Herrn Joshua Haug recht herzlich zu seiner Ernennung


Die haug&partner unternehmensgruppe wünscht ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und alles Gute, Glück und Gesundheit für das Jahr 2021!

Liebe Leser*innen,

das aktuelle Jahr 2020 ist ein Jahr, welches uns allen sicher nachhaltig in Erinnerung bleiben wird. Wir alle mussten lernen, mit unerwarteten Einschränkungen in allen Lebensbereichen umzugehen. Unser alltäglicher Rhythmus, wertvolle Gewohnheiten und menschliche Nähe waren plötzlich keine Selbstverständlichkeit mehr. Das hat uns in diesem Jahr immer wieder – sowohl im privaten als auch im beruflichen Bereich – vor herausfordernde Situationen gestellt.

Auch für die haug&partner unternehmensgruppe war das Jahr 2020 ein Jahr voller unerwarteter Ereignisse und Herausforderungen. Denn gerade im pädagogischen Alltag der individuellen Betreuungsangebote scheint der fortlaufende, persönliche Kontakt unerlässlich zu sein. Dennoch konnte das Jahr erfolgreich gemeistert werden. Ganz besonders ist dies den betreuenden Pädagog*innen zu verdanken, die in ihren Betreuungsangeboten trotz aller äußeren Veränderungen ein zuverlässiges Setting geboten haben, welches den jungen Menschen Orientierung und Halt gegeben hat. Dies konnte die haug&partner unternehmensgruppe als Ganzes durch die kontinuierliche Thematisierung der zentralen Unternehmenswerte – Transparenz, Verlässlichkeit, Leistungsorientierung, Wertschätzung und Integrität – von außen unterstützen. Gerade in solch verunsichernden Zeiten dienen Werte als Leitplanken für das eigene Handeln.

Das vergangene Wertejahr der haug&partner unternehmensgruppe konnte mit seinen vielen geplanten Veranstaltungen und Projekten nicht so umgesetzt werden, wie angedacht. Dennoch ist es gelungen, im Miteinander die Unternehmenswerte immer wieder zu betonen und durch kleine und große Projekte hervorzuheben. So entstand beispielsweise ein Wertebuch, welches vielfältige Wertebilder der betreuten jungen Menschen in einem Buch bündelt.

Trotz des unerwarteten Verlaufs des Jahres 2020 freuen wir uns sehr über das gelungene Wertejahr, das uns alle dazu aufgefordert hat, uns mit unseren persönlichen Wertvorstellungen auseinanderzusetzen.

Dabei möchte die haug&partner unternehmensgruppe den Pädagog*innen, ihren Familien und allen Mitarbeiter*innen ganz besonders für ihr Engagement und ihren motivierten und kreativen Einsatz danken! Durch Ihre Zuverlässigkeit und Flexibilität ist es gelungen, dieses Jahr so erfolgreich zu bewältigen.

Auch den Mitwirkenden in den Landesjugendämtern, den Jugendämtern und allen weiteren Beteiligten möchten wir danken, für die Unterstützung und erfolgreiche Zusammenarbeit in diesem Jahr.

 

Das Jahr 2021: Digitale Herausforderungen, Chancen und Perspektiven

Positiv blickt die haug&partner unternehmensgruppe nun in das kommende Jahr, das sicherlich ebenso Herausforderungen mit sich bringen wird, die aber mit Zuversicht und verantwortungsvollem Handeln zu bewältigen sein werden.

Dabei wird das Jahr 2021 unter dem Jahresthema „Digitale Herausforderungen, Chancen und Perspektiven“ stehen. Wir freuen uns auf ein spannendes neues Jahr, das mit Projekten und Veranstaltungen zum Thema „Digitalisierung“ gefüllt sein wird.

Für das neue Jahr 2021 wünscht Ihnen die haug&partner unternehmensgruppe viel Glück, Erfolg und vor allem Gesundheit.

Es grüßt Sie herzlich

Rainer Haug

Gesamtleiter der haug&partner unternehmensgruppe

Senator im Senat der Wirtschaft

 


Der Wert der Integrität

Im Verlauf des Wertejahres 2020 innerhalb der haug&partner unternehmensgruppe stand besonders die Auseinandersetzung mit den fünf zentralen Unternehmenswerten im Fokus. Zu den fünf Werte, die dabei im Mittelpunkt standen, gehört auch der Wert der Integrität:

Der Wert der Integrität:

Der Begriff der Integrität (abgeleitet aus dem Lateinischen „integritas“) findet sich in vielen gesellschaftlichen Bereichen. Im Sinne der Werte-Ethik ist unter Integrität die Übereinstimmung zwischen dem eigenen Handeln mit den persönlichen Werten und Idealen zu verstehen.

Die haug&partner unternehmensgruppe sieht Integrität als gesellschaftliche Aufgabe, die nicht nur das ganz persönliche Handeln betrifft, sondern auch das Handeln eines Unternehmens. Integrität bedeutet für sie ein verantwortungsvolles, unternehmerisches Handeln, welches mit den Werten des Unternehmens übereinstimmt.

Dabei wird Integrität innerhalb der unternehmensgruppe als ein zentraler Baustein für das ihr entgegengebrachte Vertrauen seitens der Mitarbeitenden und Koopertaionspartner*innen angesehen. Herstellen lässt sich die Integrität der Unternehmensgruppe nur über die Integrität der Mitarbeitenden und Kooperationspartner*innen. Deshalb stellt eine Kultur, die dies fördert und hervorbringt die Grundlage. Unter diesem Aspekt ist die offene Fehlerkultur in der haug&partner unternehmensgruppe zu sehen: Fehler werden als Anregung zur Weiterentwicklung und Beschreitung neuer Lösungswege gesehen. Mithilfe transparenter und wertschätzender Kommunikation wird diese gestützt und umgesetzt.


Kinder-, Jugend- und Familienhilfe in Zeiten der Corona-Krise

Nach den unbeschwerteren Sommermonaten kommt das Corona-Virus nun mit aller Wucht zurück und zeigt uns allen, dass diese herausfordernde Zeit noch nicht überstanden ist.

Die haug&partner unternehmensgruppe sieht sich in der Verantwortung die Gesundheit der betreuten jungen Menschen sowie der Mitarbeiterinnen zu schützen und alle Beteiligten gut durch die Krise zu begleiten. Nun steht auch sie vor erneut erhöhten Herausforderungen, die sie und ihre Einzelunternehmen zu Beginn des Jahres schon einmal erfolgreich gemeistert hat.

Alle Beteiligten in der unternehmensgruppe sind nun noch einmal ganz besonders gefragt: mit Professionalität und großem Einsatz, mit enormer Flexibilität und kreativen Lösungen dafür Sorge zu tragen, dass auch in dieser Zeit die uns anvertrauten jungen Menschen im Blick bleiben und unterstützt werden.

Dafür sind nun erneut umsichtiges Agieren und die Beachtung der rechtlichen Vorgaben notwendig. Dis bedeutet allem voran die persönlichen Kontakte auf das zwingend erforderliche Maß zu beschränken. Anstatt auf den direkten Austausch muss nun abermals auf alternative Kontaktmöglichkeiten zurückgegriffen werden. Gleichwohl lebt der pädagogische Alltag von persönlichen Kontakten und Gesprächen. Sofern ein Termin nicht durch eine mediale Alternative ersetzt werden kann gilt es, die gesundheitssichernden Maßnahmen – die Einhaltung des Mindestabstand von 1,5 Metern, das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes und das Treffen im Freien – einzuhalten.

Die haug&partner unternehmensgruppe steht weiterhin als verlässliche Partnerin in ungewissen Zeiten an der Seite der jungen Menschen, der pädagogischen Fachkräfte sowie aller Mitarbeiter*innen. Die Dynamik der Pandemie ist schnell und unvorhersehbar. Die Gesamtleitung und die Geschäftsführung beobachten das Pandemie-Geschehen fortlaufend und regieren flexibel und angemessen auf diese. Aufkommende Fragen und Anliegen von allen Seiten werden gemeinsam betrachtet und ausgehandelt, um einen für alle tragbaren Lösungsweg zu gestalten.

Bleiben Sie gesund und handeln Sie vor- und umsichtig.