Jahresbericht 2019

Die haug&partner unternehmensgruppe hat ihren aktuellen Jahresbericht 2019 veröffentlicht. Der Jahresbericht gibt einen umfangreichen Überblick über die Entwicklungen innerhalb der Einzelunternehmen der haug&partner unternehmensgruppe während des Jahres 2019. Darüber hinaus leiten die Beiträge des Gesamtleiters Rainer Haug und der stellvertretenden Gesamtleiterin Johanna Klebl-Haug in das Jahr 2020, welches unter dem Motto „Jahr der Werte in der haug&partner unternehmensgruppe“ steht, über. Einen vertieften Einblick in die Betreuungsangebote der Unternehmensgruppe erhalten die Leser*innen durch interessante Berichte aus der alltäglichen pädagogischen Arbeit der Einzelunternehmen.

Der Jahresbereicht kann auf der Website der haug&partner unternehmensgruppe in digitaler Form eingesehen werden und wird im Druckformat an die Einzelunternehmen versandt.


Die Denkwerkstatt 2019: Ein gelungener Start in das kommende Wertejahr der haug&partner unternehmensgruppe

Zur diesjährigen Denkwerkstatt im Dezember 2019 reisten aus ganz Deutschland, aber auch aus Griechenland und Polen über 110 Mitarbeitende und Kooperations-partner*innen aller Unternehmen der haug&partner unternehmensgruppe nach Aalen an, um sich gemeinsam mit dem Thema „Werte“ in der haug&partner unternehmensgruppe auseinanderzusetzen. Hierzu führte Herr Haug, Gesamtleiter der haug&partner unternehmensgruppe, mit einem interessanten Auftaktreferat ein und eröffnete für die Teilnehmenden verschiedene Zugänge zum Thema „Werte“. Herr Haug betonte: „Ich definiere diese Veranstaltung als Auftakt in unser Jahr der Werte, aber eben als Auftakt.“ Denn die haug&partner unternehmensgruppe widmet sich im kommenden Jahr 2020 der Thematik der Werte in allen Unternehmensbereichen.

Frau Klebl-Haug, stellvertretende Geamtleiterin der haug&partner unternehmensgruppe, knüpfte an die Werte an, die bei der Gründung des Trägers hwp Kinder-, Jugend-, Familienhilfe gGmbH vor über 10 Jahren maßgeblich leitend waren: Partizipation, Parteilichkeit und Prägnanz als Orientierung gebende Pfeiler der konzeptionellen Grundlagen und der sozialpädagogischen Praxis.

In einem interaktiven Prozess unter der Moderation von Sinaida Rohlik, Leiterin der Unternehmens- und Organisationsentwicklung, näherten sich die Teilnehmenden gemeinsamen Werten an, die ihrem täglichen Agieren in der haug&partner unternehmensgruppe bereits zugrunde liegen. Darüber hinaus wurden Werte und Wertvorstellungen herausgearbeitet, die künftig zu tragenden Leitwerten weiterentwickelt werden sollen. Vier Wertekomplexe wurden hierzu hervorgehoben: Zuverlässigkeit, Transparenz, Wertschätzung und Wertschöpfung.

Eine Podiumsdiskussion mit Herrn Haug, Gesamtleiter der haug&partner unternehmensgruppe, Vertreter*innen der Verwaltung, der Angebote in häuslicher Gemeinschaft, der Wohngruppen und der Fachdienste rundete die Denkwerkstatt ab.

Dieser gelungene Start in das Wertejahr der haug&partner unternehmensgruppe zeigte auf, was durch Herrn Haug bereits zu Beginn der Veranstaltung als leitender Wert für das Jahr 2020 herausgehoben wurde: Man muss den Mut haben, Werte zu haben!“ (Pep Guardiola) Dieser Mut wird in der haug&partner unternehmensgruppe im kommenden Jahr im Miteinander gefordert, weitergeführt und vertieft. Denn nicht nur in der Arbeitsgruppe „Corporate Governance“ wird das Werteverständnis weiterentwickelt werden; auch in den anstehenden EFA-Tagungen, Regionaltreffen und anderen Formen des miteinander Arbeitens.

Beim anschließenden gemeinsamen Kochen und Essen konnte der Jahresabschluss in der haug&partner unternehmensgruppe lebendig und gemütlich zugleich gefeiert werden. Es gab hierbei viel Raum für informelle Gespräche rund um das Thema Werte.


Auftakt in das „Jahr der Werte“ bei der haug&partner unternehmensgruppe

   Auftakt in das „Jahr der Werte“ bei der    haug&partner unternehmensgruppe

Am 14.11.2019 startete die haug&partner unternehmensgruppe mit der Auftaktveranstaltung für die Gesamtleitung und die Geschäftsführungen in das „Jahr der Werte“. Ein Jahr lang will sich die Unternehmensgruppe mit ihren eigenen Werten intensiv auseinandersetzen. Dabei hat sich das Führungsteam der Unternehmensgruppe bei der Auftaktveranstaltung die Ziele gesetzt, alle Ebenen der Unternehmensgruppe in den Wertediskurs intensiv miteinzubeziehen und das Thema auch in den pädagogischen Alltag zu transferieren. Ein weiteres Ziel ist es ein Leitbild zu entwickeln, das wertefundiert ist und eine hohe Akzeptanz in der Unternehmensgruppe findet.

In der Auftaktveranstaltung wurden die wichtigen Projektaspekte und ein Projektfahrplan entwickelt.

Ein Schwerpunkt des Tages war zudem der Einstieg in das Thema „Unternehmenswerte“. In intensiven Gesprächen fand ein Austausch darüber statt, wie Werte definiert werden können und auf welchen Ebenen persönliche Werte und die gemeinsamen Unternehmenswerte eine Rolle spielen. Die konkreten Werte, die heute in der Unternehmensgruppe gelebt werden, wurden ebenso in den Blick genommen. Immer wieder hat die Führungsebene sich bemüht, verschiedene Perspektiven in dieser Diskussion einzunehmen. Umso gespannter wird von der Gesamtleitung und den Geschäftsführungen die Denkwerkstatt erwartet. Am 4.Dezember stehen hier die Haltungen und Überlegungen der Betreuungsstellen und Mitarbeitenden aller Bereiche im Mittelpunkt. Dann geht es um eine gemeinsame Verständigung auf die Top-Prioritäten–Werte, der haug&partner unternehmensgruppe.

Die Denkwerkstatt ist somit auch der nächste Meilenstein im „Jahr der Werte“. In der Folge wird sich das Thema durch die EFA- und Regionaltagungen ziehen, aber auch mit digitaler Dokumentation und weiteren Aktionen begleitet werden. Daneben fanden bereits erste Überlegungen statt, wie die jungen Menschen bei der haug&partner unternehmensgruppe in dieses Thema involviert werden können.

Das Führungsteam der haug&partner unternehmensgruppe freut sich auf das wert-volle Jahr!


Die haug&partner unternehmensgruppe pflanzt einen Wald

Ein aktiver Schritt gegen den Klimawandel: die haug&partner unternehmensgruppe pflanzt einen Wald

Die Thematik des Klimawandels bewegt nicht nur die haug&partner unternehmensgruppe; sie ist zurecht in vieler Munde – und vielleicht bewegt sich auch etwas. Bei haug&partner unternehmensgruppe ist das so: es hat sich etwas bewegt! Nicht nur, dass darüber gesprochen wurde. Ein kleiner Wald ist entstanden, der nicht nur wachsen wird – er wird sich auch zunehmend vergrößern. Denn jeder junge Mensch, der in der haug&partner unternehmensgruppe betreut wird, hat seinen eigenen Baum erhalten. Dieser wurde gepflanzt und wird weiterhin gepflegt. Ein neuer Wald mit fast 350 Bäumen ist dadurch entstanden. Dieser wird nicht nur weiter in die Höhe wachsen; er wird sich mit jedem neuen jungen Menschen erweitern. Denn weiterhin wird für jeden jungen Menschen der haug&partner unternehmensgruppe ein weiterer Baum gepflanzt werden. Die Zusammenarbeit mit „Plant for the Planet“ ermöglicht dies der haug&partner unternehmensgruppe. „Plant for the Planet“ erhält für jeden Baum, der neu gesetzt werden soll, eine kleine Spende. So entsteht nach und nach ein kleiner Wald der haug&partner unternehmensgruppe. Nachhaltigkeit und Innovation gegen den Klimawandel ist in der haug&partner unternehmensgruppe keine bloße Absichtsklärung. Es wurden erste Zeichen gesetzt mit „Plant for the Planet“. Hierfür dankt die haug&partner unternehmensgruppe ausdrücklich Herrn Finkheimer für sein Engagement und seine innovativen Schritte. Denn die CO2-Uhr tickt! Selbstverständlich würden alle in der haug&partner unternehmensgruppe die Bäume am allerliebsten selbst pflanzen und wachsen sehen, aber – so ehrlich muss man an dieser Stelle sein – dafür fehlt nicht nur der eigene Grund und Boden, sondern auch das Knowhow und die Zeit. Daher leistet die haug&partner unternehmensgruppe durch die Möglichkeit des Bäumepflanzens einen ersten Beitrag zur Nachhaltigkeit und gegen den Klimawandel. Es ist ein gelungener Anfang, der vor allem alle jungen Menschen erfreut, die nun ihren eigenen Baum in einem stetig wachsenden Wald besitzen.

 

              


Gleichberechtigung bei haug & partner unternehmensgruppe gelebte Wirklichkeit

Gleichberechtigung und Chancengleichheit oder Antidiskriminierung sind schon lange keine Fremdwörter mehr. Sie sind ins gesellschaftliche Bewusstsein gerückt und finden immer mehr Beachtung und Umsetzung. Besonders Geschlechter­gleichstellungsfragen werden zunehmend berücksichtigt, etwa durch die Verwendung einer gendersensiblen Sprache oder in der Personalauswahl ebenso wie in alltäglichen Situationen. Das sind wichtige und gute Schritte auf dem Weg zu einer chancengleichen und chancengerechten Gesellschaft.

Für die haug&partner unternehmensgruppe ist die Chancengleichkeit ein hoher Wert, der durchgängig Beachtung findet: Das Selbstverständnis, jeden Menschen gleich zu behandeln und Vielfalt zu fördern, ist im Leitbild festgeschrieben. Die Gleichberechtigung wird nicht nur als Selbstverständlichkeit angesehen, sondern findet auch seine Umsetzung. Das Leitungsteam der haug&partner unternehmensgruppe setzt sich aus drei weiblichen Führungskräften und drei männlichen Führungskräften zusammen. Ein sehr ausgewogenes Verhältnis, das nicht nur im Hinblick auf Chancengleichheit Vorbildliches leistet.


Ein interessantes Angebot für engagierte Pädagog*innen in Thüringen

Die h&p Sachsen Kinder-, Jugend-, Familienhilfe gGmbH ist ein Träger der freien Jugendhilfe und hält ein vielfältiges Angebot an Erziehungsstellen und Familienwohngruppen für Kinder und Jugendliche bereit. Hierfür sucht h&p Sachsen Kinder-, Jugend-, Familienhilfe gGmbH in Thüringen pädagogische Fachkräfte, die diese Angebote erweitern und ergänzen.

Eine Erziehungsstelle oder Familienwohngruppe ist eine Betreuungsform der stationären Jugendhilfe. Pädagog*innen nehmen Kinder oder auch Jugendliche in der eigenen Familie auf und betreuen sie somit im eigenen häuslichen Umfeld. Dies bedeutet für die Pädagog*innen und ihre Familien, dass sie Leben und Arbeiten miteinander verbinden können. Es können in den Erziehungsstellen oder Familienwohngruppen 1-4 junge Menschen im Alter von 0-18 Jahren aufgenommen werden, die eine fachliche Betreuung und intensive Zuwendung außerhalb der eigenen Familie des jungen Menschen benötigen. Erziehungsstellen oder Familienwohngruppen sind häufig die Alternative zu einer Unterbringung der jungen Menschen in stationären Wohngruppen. Das Ziel der Betreuung der jungen Menschen ist entweder die Rückkehr in die eigene Familie oder auch der Verbleib in der Erziehungsstelle / Familienwohngruppe bis zur Verselbständigung.

Die h&p Sachsen Kinder-, Jugend-, Familienhilfe gGmbH sucht in Thüringen Pädagog*innen, die sich vorstellen können, in ihrem Haus oder ihrer Wohnung eine Erziehungsstelle oder Familienwohngruppe zu gründen.

Sie werden von h&p Sachsen Kinder-, Jugend-, Familienhilfe gGmbH im gesamten Betreuungsverlauf (von der Klärung einer Aufnahme bis zur Beendigung der Maßnahme) durch eine Fachberatung begleitet und unterstützt. h&p Sachsen Kinder-, Jugend-, Familienhilfe gGmbH ist für Sie 24 Stunden -365 Tage im Jahr- erreichbar. Der Träger stellt Supervision sicher und pflegt eine Netzwerkarbeit durch die verschiedenen Betreuungsstellen.

Sie führen diese Tätigkeit auf freiberuflicher Basis aus oder sind angestellt beim Träger und Sie erhalten eine sehr gute Vergütung für diese anspruchsvolle Tätigkeit.

Für Fragen oder Bewerbungen steht Ihnen die stellvertretende Gesamtleiterin gerne zur Verfügung. Scheuen Sie sich nicht, Kontakt aufzunehmen:

Frau Johanna Klebl-Haug steht Ihnen unter der Mailadresse j.klebl-haug@haug-partner-unternehmensgruppe.de oder telefonisch unter 07361/5282840 hierfür zur Verfügung.

Sie sind mit Ihren Fragen und Anliegen jederzeit willkommen.


Unternehmens- und Organisationsentwicklung bei der haug & partner unternehmensgruppe

Organisationen sind wie Menschen. Sie entwickeln und verändern sich laufend und es macht Sinn, immer wieder bewusst den Blick auf diese Entwicklungen zu werfen und diese zu beeinflussen. Für die haug & partner unternehmensgruppe obliegt es nun Organisationsberaterin und Supervisorin Sinaida Rohlik als Leiterin der Unternehmens- und Organisationsentwicklung diesen Prozess zu steuern. Durch Analysen, Impulse, Projekte und den Austausch innerhalb der ganzen Unternehmensgruppe werden mit diesem neuen Tätigkeitsbereich ganz gezielt Kompetenzen der Organisation nachhaltig gestärkt, andere Aspekte optimiert und mancher noch offene Raum nach und nach gefüllt.

Zu den Themen der Unternehmens- und Organisations­entwicklung gehören die Unternehmenskultur, Unternehmensziele und Unternehmenswerte; Diversity Management; Kommunikationskultur, Informationskultur; Führungskräfteentwicklung, Führungskompetenz und -haltung; Personal- und Teamentwicklung, Fortbildungsangebote; Angebotsentwicklung; Kompetenz- und Prozessgestaltung zwischen Unternehmensgruppe und den einzelnen Firmen sowie der Bereich Außenwirkung und Öffentlichkeitsarbeit.

Diese abstrakten Themen aus der „Zentrale“ in die ganze Organisation und an die Basis zu bringen wird eine spannende Aufgabe. Ziel ist es diese Themen konkret werden zu lassen im Sinne von klaren Fragen, Aspekten, Verbesserungen oder Vorhaben über die dann alle Kooperationspartner*innen und Mitarbeitenden auf allen Ebenen ins Gespräch kommen und mitgestalten.

Eine gemeinsame Reise beginnt.

 


Fotowettbewerb 2018 – „Momentaufnahme“

1. Platz Janka O.

Erstmalig haben wir in diesem Jahr ein Fotowettbewerb veranstaltet, an dem sich Groß und Klein beteiligten konnte. In den 3 Sommermonaten sollten Bilder aus dem Alltag – einen Moment aus dem Leben – einfangen werden.

Der Wettbewerb stand frei unter dem Motto: „Momentaufnahme“ und war somit auch an das pädagogischen Jahresthema angelehnt, „Die pädagogische Verantwortung“.

Wir wollten Bilder eines Momentes aus dem Alltag erhalten aus den Blickwinkeln der jungen Menschen oder der Erwachsenen. Viele haben mitgemacht und es haben uns zahlreiche wunderschöne und originellen, ernste und lustige Aufnahmen erreicht.

2 Platz: Karin P.

Es war zunächst schwer, aus all den Einsendungen die drei schönsten Bilder zu wählen. So wurde eine Jury aus 9 Personen gebildet, die unabhängig von einander

die drei schönsten Fotos wählen dürften.

Das schönste Bild ist Janka O. gelungen und ihr Foto wurde mit großer Mehrheit zum Sieger gekürt. Ein Kind macht voller Freude einen Luftsprung in der untergehenden Sonne an einem einsamen Strand. Dieser wunderschöne Moment eines festgehaltenen Hüpfers vermittelt dem Betrachter das Gefühl von Leichtigkeit und Lebensfreude.

Den zweiten Platz bekam Karin P. für ihr Bild, welches den Moment zeigt, in dem in einem Felsen ein Gesicht erkannt wird. Mit einem Click wurde dieser Augenblick erfolgreich festgehalten.

Der dritte Platz erhielt Cedric F. für sein gelungenes verträumtes Bild mit einer Rose.

3. Platz: Cedric F.

Das Bild erinnert an die Geschichte des kleinen Prinzen und dessen Zuneigung zu seiner Rose und ist zu Recht ein wunderschöner festgehaltener Moment.

Wir gratulieren den Gewinnerinnen und Gewinnern recht herzlich.

Ein großes Dankeschön geht auch an alle großen und kleinen Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

 

 

 

Datenschutzbeauftragter

Die IJOS Rechtsanwälte GmbH stellt den externen Datenschutzbeauftragten für die Unternehmen der haug&partner unternehmensgruppe. Sie erreichen den Datenschutzbeauftragten unter:  datenschutz@haug-partner-unternehmensgruppe.de oder unter der Telefonnummer: 07361-52824-0.

 


Angebote in häuslicher Gesellschaft

 


Rainer Haug in den Senat berufen

Rainer Haug, Gesamtleiter der haug&partner unternehmensgruppe, wurde im Berliner Haus der Bundespressekonferenz in den Senat der Wirtschaft Deutschland berufen.

Der Senat, der sich aus Persönlichkeiten der Gesellschaft, der Wissenschaft und der Wirtschaft zusammensetzt, übernimmt eine gemeinwohlorientierte Verantwortung gegenüber dem Staat und der Gesellschaft. Die Zielsetzung des Senats besteht u.a. in der Förderung des Wirtschaftsstandortes Deutschland, sowie der Förderung von Ethik, Corporate Social Responsibility, Corporate Governance und Compliance in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft.

Die Senatoren und Senatorinnen verstehen sich als Botschafter des Senats, die im ständigen Dialog mit Entscheidungsträgern aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Medien die gemeinwohlorientierten Ziele des Senats umsetzen. Die Ehrensenatoren Prof. Günther Verheugen, Prof. Klaus Töpfer und Jean-Claude Juncker sind neben vielen anderen Experten wichtige Impulsgeber.

Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der haug&partner unternehmensgruppe gratulieren Herrn Haug zu seiner Berufung.