Postkarten-Set „Kinderrechte“

1989 hat die Vollversammlung der Vereinten Nationen die UN-Kinderrechtskonvention verabschiedet. Mittlerweile wurde dieses Dokument von fast allen Staaten der Erde unterzeichnet.

Auch der haug&partner unternehmensgruppe ist es ein zentrales Anliegen die Bedeutung der Kinderrechte zu betonen. Deshalb hat sie zum Jahr der Werte ein Postkarten-Set erstellt, das Grüße mit einer wichtigen Botschaft versendet.

Auf fünf Postkartenmotiven finden sich zentrale Kinderrechte wieder:

Das Recht auf Gleichbehandlung

(UN-Kinderrechtskonvention Artikel 2 und 4)

Das Recht auf Fürsorge

(UN-Kinderrechtskonvention Artikel 5, 7, 9 und 18)

Das Recht auf Bildung

(UN-Kinderrechtskonvention Artikel 28)

Das Recht auf Spiel und Freizeit

(UN-Kinderrechtskonvention Artikel 31)

Das Recht auf freie Meinungsäußerung und Beteiligung

(UN-Kinderrechtskonvention Artikel 12 und 13)

Die Postkarten werden an alle jungen Menschen, die in den Angeboten der haug&partner unternehmensgruppe betreut werden, verteilt.

Viel Freude beim Versenden der Karten!


Kinderrechte – das zentrale Anliegen der haug&partner unternehmensgruppe

Das Bewusstsein für die Rechte von Kindern wächst zunehmend und wird immer mehr zur zentralen Forderung in Deutschland. Die Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen (UN) ist in Deutschland seit dem Jahr 1992 geltendes Recht. Sie legt wesentliche Standards zum Schutz der Kinder fest und stellt die Wichtigkeit von deren Wohlbefinden heraus. Auch die aktuelle Frage, ob und wie Kinderrechte im Grundgesetz verankert werden sollen, wird intensiv diskutiert.

Bei der haug&partner unternehmensgruppe mit ihren sozialen Trägern stehen die Kinderrechte schon immer im Fokus. Die Beteiligung der jungen Menschen im Alltag in den Angeboten in häuslicher Gemeinschaft und den Wohngruppen, in der perspektivischen Lebensplanung und -gestaltung der jungen Menschen, in der Schule und Kinderbetreuung, in den digitalen Medien, im sozialen  Umfeld sowie in der Gesellschaft steht gemeinsam mit den Pädagog*innen und den jungen Menschen kontinuierlich im Blick, um die Mitwirkung und Mitbestimmung der jungen Menschen stets zu gewährleisten. Denn Mitbestimmung ist nicht nur ein wichtiger Schritt der Demokratiebildung – also ein gesellschaftspolitischer Auftrag an die Träger – sie ist auch eine wesentliche Voraussetzung für eine selbstbestimmtes Lebensführung. Daher erkennt die haug&partner unternehmensgruppe mit ihren sozialen Trägern die Kinderrechte als explizite Förderrechte der jungen Menschen an und setzt dies im pädagogischen Alltag und den zugrunde liegenden konzeptionellen Grundlagen mit Nachdruck und Verbindlichkeit um.

 


Ein Sommererlebnis der besonderen Art, das Verbindung schafft

Mit großer Begeisterung, Vorfreude aber auch etwas Skepsis haben zahlreiche Mitarbeitende in der haug&partner unternehmensgruppe sich in diesem Jahr auf das Wagnis eingelassen, Schmetterlinge zu züchten. Das Züchten von Schmetterlingen hat dabei besonders zwei Wirkungen: Zum einen vermittelt es Freude durch das Beobachten des Vorgangs der Metamorphose – ein Vorgang der den Menschen immer wieder auf ein Neues fasziniert. Zum anderen erhöht es den Wissenstand über die Vorgänge und Zusammenhänge in der Natur. Von den kleinen Raupen, ihrer Verpuppung bis hin zum Schlüpfen der Tagfalter vergehen nur wenige Wochen. Sowohl die Erwachsenen als auch die Kinder und Jugendlichen hatten ihre Freude an diesem Erlebnis. Der sorgsame Umgang mit ihnen, das Beobachten der kleinen Tiere bis zum Schlüpfen der Schmetterlinge erforderte Aufmerksamkeit, Geduld und Fürsorge. Mit Erstaunen konnte der Vorgang des Schlüpfens beobachtet werden und mit Wehmut aber auch viel Freude wurde der erste Flugversuch und der Abschied in die Freiheit begleitet.

Nun erinnert jeder Schmetterling in diesem Sommer an dieses schöne Erlebnis.

Aber nicht dieses Erlebnis allein macht diese Erfahrung zu etwas ganz Besonderem. In der haug&partner unternehmensgruppe waren viele Menschen dadurch miteinander verbunden über die einzelnen Unternehmen hinweg. Mitarbeitende der AAprocura mit ihren Kindern, Pädagog*innen der h&p Sachsen Kinder-, Jugend-, Familienhilfe gGmbH ebenso wie Pädagog*innen der h&p Baden-Württemberg Kinder-, Jugend-, Familienhilfe gGmbH mit zahlreichen jungen Menschen haben sich auf dieses Projekt eingelassen. So konnte ein verbindendes Netzwerk geschaffen werden über die Dezentralität der Angebote hinweg. Das war und ist ein Sommererlebnis der ganz besonderen Art.

Im nächsten Jahr wird dies seine Fortsetzung finden, so dass wieder die Kleinen Füchse, die Distelfalter, die Tagpfauenaugen und die Schwalbenschwänze nach einer sorgsamen Pflege losziehen können und von Weitem grüßen.

 


Das Jahr der Werte: Transparenz

2020 ist in der haug&partner unternehmensgruppe das Jahr der Werte. Im Verlauf dieses Jahres beschäftigt sich die gesamte Unternehmensgruppe mit ihren unternehmensinternen Werten. Dabei stehen die Werte Transparenz, Verlässlichkeit, Leistungsorientierung, Wertschätzung und Integrität als die fünf zentralen Unternehmensswerte besonders im Fokus.

Der Wert der Transparenz

Im Sinne einer Wertvorstellung beschreibt die Transparenz, die beabsichtigte Durchschaubarkeit einer Sache beziehungsweise eines Sachverhaltes. Dies geschieht mit dem Ziel, den Sachverhalt aufzuzeigen und nachvollziehbar zu machen.

Die haug&partner unternehmensgruppe hält die Transparenz für einen Wert, der die Mitarbeitenden und Kooperationspartner*innen auf allen Ebenen partizipativ miteinander verbindet. Die Darlegung der Prozesse und Abläufe sowie die rechtzeitige Weitergabe von Informationen bilden dabei eine feste Basis für Vertrauen und Glaubwürdigkeit. Die haug&partner unternehmensgruppe trägt deshalb dafür Sorge, dass alle Beteiligten Zugang zu ausreichenden Informationen bezüglich der Ziele, Strategien, Abläufe, Sachverhalte und Entscheidungswege erhalten und so das Handeln zu jeder Zeit nachvollziehbar ist.

Gleichzeitig ist Transparenz für die haug&partner unternehmensgruppe, als Unternehmensgruppe innerhalb der Kinder- und Jugendhilfe, ein sensibles Thema, mit welchem angemessen und verantwortungsvoll umgegangen werden muss. Dieser Verantwortung ist sich die haug&partner unternehmensgruppe bewusst und sieht deshalb die Aufgabe des Wertes der Transparenz auch darin, den sensiblen Bereich ihrer Arbeit mit Kindern und Jugendlichen bestmöglich zu schützen.


Die Haltung der haug&partner unternehmensgruppe in Corona-Zeiten

Nach dem vollständigen Lock-Down in der ersten Phase der Coronakrise sind nun schrittweise Öffnungen erfolgt und es sind wieder mehr persönliche Begegnungen möglich. Die Regelungen sind in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich; z.T. unterscheiden sie sich auch in einzelnen Landkreisen. Anliegen der haug&partner unternehmensgruppe ist es, in dieser Zeit umsichtig zu agieren und gleichzeitig den rechtlichen Vorgaben zu entsprechen.

Balance halten

Die haug&partner unternehmensgruppe ist sich bewusst, dass weiterhin alle persönlichen Begegnungen ein Risiko bergen; gleichwohl ist der sozialpädagogische Alltag geprägt von persönlichen Kontakten. Diese gilt es, entsprechend dem Gesundheitsschutz so zu gestalten, dass die Leistungserbringung für alle Beteiligten möglich ist. Hierfür sind alle Beteiligten sensibilisiert und fachlich angeleitet.

Das gemeinsame Anliegen aller ist es daher, persönliche Kontakte auf das Maß reduziert zu halten, das erforderlich ist, um einerseits eine gute Qualität der Betreuung der Kinder und Jugendlichen sicherzustellen und andererseits eine möglichst hohe Sicherheit zu gewährleisten. Dies bedeutet, dass in der haug&partner unternehmensgruppe wieder alle Leistungen im direkten, persönlichen Kontakt umgesetzt werden. So sind die Fachdienste wieder persönlich vor Ort, um die Pädagog*innen fachlich zu begleiten, sowie den persönlichen Kontakt zu den jungen Menschen zu gewährleisten. Auch andere notwendige Termine wie Hilfeplangespräche oder Vor-Ort-Termine für Betriebserlaubnisverfahren werden durchgeführt; alle Hygienevorgaben und gesundheitssichernde Maßnahmen werden hierzu strikt umgesetzt: Abstand, Mundschutz, möglichst im Freien, keine geschlossenen Räume, häufiges Desinfizieren, kein Handschlag, …

Es wird dennoch bei allen Terminen zunächst geprüft, ob hierzu wirklich der persönliche Kontakt notwendig ist oder ob es über eine andere, mediale, Form vonstatten gehen kann.

 

Distanz halten

Wo immer möglich vermeidet die haug&partner unternehmensgruppe den direkten physischen Kontakt, aber nicht die soziale Begegnung und den Austausch.

Interne Besprechungen finden per Videokonferenz statt und werden teilweise häufiger durchgeführt, um auf neue Entwicklungen in guter und zeitnaher Abstimmung reagieren zu können. Weiterhin arbeiten so viele Personen wie möglich in der haug&partner unternehmensgruppe im homeoffice. Sie sind hierbei im steten Kontakt über Videokonferenz, Telefon und andere Medien.

Die Fachberatung und den persönlichen Kontakt der Träger zu den jungen Menschen erachtet die haug&partner unternehmensgruppe als notwendig, um auch in dieser weiterhin schwierigen Zeit im optimalen Austausch zu sein, die hohe Qualität der Betreuung sicherzustellen und zu unterstützen, sowie präventive Krisenintervention zu gewährleisten.. Soweit sinnvoll und umsetzbar werden diese persönlichen Gespräche im Freien durchgeführt. Der Mindestabstand von 1,5m zwischen den Personen wird jederzeit eingehalten. Bei der persönlichen Beratung werden Mund-Nasen-Schutz und Handschuhe getragen.

 

Kontakte der jungen Menschen

Auch in Bezug auf die Kontakte zu Eltern und Familien der jungen Menschen gilt es, möglichst den wichtigen Kontakt zwischen Eltern und ihren Kindern zu pflegen und gleichzeitig das Risiko einer Infektionskette auszuschließen. Daher wird hier mit den Eltern und den jungen Menschen geplant, was wirklich notwendig ist und ob es nicht andere Formen des Miteinanders gibt. Hier befolgt die haug&partner unternehmensgruppe die Vorgaben der jeweils zuständigen Landesjugendämter. sowie der Landesregierung. Entscheidungen werden in enger Abstimmung mit dem zuständigen Jugendamt, den Sorgeberechtigten, dem jungen Menschen und allen Beteiligten im Sinne des Kindeswohls getroffen.

Auch hier gilt, dass vorrangig die Gesundheit aller im Fokus bleibt.

 

Verlässlichkeit erfordert Flexibilität

Die haug&partner unternehmensgruppe ist ein verlässlicher Partner in unsicheren Zeiten. Daher sind enge Absprachen sowie Kenntnis über aktuelle Entwicklungen unabdingbar. Die Dynamik der Pandemie ist nicht voraussehbar und eine flexible Reaktion bleibt zwingend notwendig. Die Gesamtleitung und die Geschäftsführungen der haug&partner unternehmensgruppe sind in engem Austausch über neue Entwicklungen und reagieren in gemeinsamer Abstimmung. Die haug&partner unternehmensgruppe hat sich entschieden, dass die jährliche Gesamtveranstaltung am Jahresende 2020 nicht stattfinden kann. Denn es ist bereits jetzt absehbar, dass zu diesem Zeitpunkt eine sichere Durchführung mit einer so hohen Anzahl an Teilnehmenden noch nicht gewährleistet werden kann. Auch auf kleinere Gruppenveranstaltungen wie Regionaltagungen wird 2020 noch verzichtet.

 

Das Anliegen der haug&partner unternehmensgruppe ist es, alle betreuten jungen Menschen, deren Familien, die betreuenden sozialpädagogischen Fachkräfte und alle Mitarbeitenden der haug&partner unternehmensgruppe möglichst gut und sicher durch diese Krise zu begleiten. Hierzu gilt es, miteinander aufkommende Fragen und Anliegen auszuhandeln und gemeinsam Situationen zu gestalten. Es ist aber auch nötig, einen roten Handlungsfaden vorzugeben: Mit fürsorglichem Blick für die jungen Menschen, die betreuenden Pädagog*innen und ihren Familien, die Herkunftsfamilien der jungen Menschen sowie allen anderen Beteiligten sollen weiterhin alle persönlichen Kontakte auf deren Notwendigkeit geprüft werden.

Die aktuelle Situation gebietet noch Vorsicht und Umsicht. 

Im Juni 2020

 


Neue Erziehungsstelle der haug&partner unternehmensgruppe in Berlin

Mitte Mai 2020 ist die haug&partner unternehmensgruppe durch die h&p Baden-Württemberg Kinder-, Jugend und Familienhilfe gemeinnützige GmbH nun auch in Berlin mit einer neuen Erziehungsstelle aktiv.

Die h&p Baden-Württemberg Kinder-, Jugend- und Familienhilfe gemeinnützige GmbH freut sich sehr auf die beginnende Zusammenarbeit mit einer neuen, engagierten und verantwortungsbewussten pädagogischen Fachkraft und heißt sie gemeinsam mit ihrer Familie herzlich willkommen.

Mit dieser Angebotserweiterung wird künftig einem weiteren jungen Menschen ab dem Alter von 0 Jahre ein familiäres Betreuungssetting unter der Obhut einer pädagogischen Fachkraft, welches eine eigenständige und eigenverantwortliche Lebensführung ermöglicht und fördert, geboten.

In einem ruhigen Berliner Wohngebiet befindet sich das Einfamilienhaus der Familie mit einem schönen Gartengrundstück. Darüber hinaus stellen örtlichen Gegebenheiten alles bereit, was die Entwicklung eines jungen Menschen positiv unterstützt: ein nahgelegenes Siedlungsvereinshaus mit Tieren, welches zum Vorbeischauen, Reiten und Streicheln einlädt, zahlreiche Spielplätze und Vereine sowie ein weitläufiges Parkgebiet.

 

 


Der Wert der Wertschätzung in der haug&partner unternehmensgruppe

2020 ist in der haug&partner unternehmensgruppe das Jahr der Werte. Die Unternehmensgruppe setzt sich im Verlauf des Jahres mir ihren unternehmensinternen Werten auseinander und entwickelt diese weiter. Einer der fünf zentralen Werte ist die Wertschätzung.

Für die haug&partner unternehmensgruppe – als relevantes Sozialunternehmen innerhalb der Kinder- und Jugendhilfe – sind zwei zentrale Aspekte der Wertschätzung hervorzuheben, die für sie gleichermaßen bedeutend sind, die sich gegenseitig bedingen und in der Unternehmensgruppe miteinander vereint werden: die soziale Norm und die Marktnorm.

Die soziale Norm drückt sich innerhalb der Unternehmensgruppe durch die Anerkennung der Mitarbeiter*innen und Kooperationspartner*innen als Menschen mit Persönlichkeit und Individualität aus. Es werden dauerhafte und achtungsvolle Beziehungen miteinander gepflegt, in denen das Gegenüber gesehen und respektiert wird. Aufbauend auf der sozialen Norm drück sich Wertschätzung innerhalb der haug&partner unternehmensgruppe durch den Respekt und der damit einhergehenden Entlohnung für die von den Mitarbeiter*innen und Kooperationspartner*innen erbrachten Leistungen und der damit vollbrachten Wertschöpfung aus.

Wertschätzung ist ein handlungsbestimmendes Prinzip der haug&partner unternehmensgruppe, das alle Mitarbeiter*innen und Kooperationspartner*innen grundlegend in ihrer Individualität schätzt und darauf aufbauend ihr persönliches Engagement innerhalb der Unternehmensgruppe anerkennt, fördert und würdigt.


Werteimpulse

Anlässlich des Jahrs der Werte stellt die albakademie GmbH ab sofort alle zwei – drei Wochen kleine Impulse zum Nachdenken, Austauschen und „Verarbeiten“ zur Verfügung – vom Gedicht bis zu Selbstreflexionsanregungen wird es ein buntes Potpourri geben. Diese Impulse finden die Mitarbeitenden und Kooperationspartner*innen der haug&partner unternehmensgruppe auf dem internen Bereich der Website der Unternehmensgruppe.

Hier lohnt es sich immer mal wieder reinzuschauen und einen kleinen Impuls mit in den Alltag zu nehmen.

 


Kontakt zum zentralen Anfragemanagement der haug&partner unternehmensgruppe

Telefon: 07361/52 82 84 0 oder die kostenfreie Rufnummer 0800 66 46 85 0

E-Mail: anfrage@haug-partner-unternehmensgruppe.de

Oder direkt über das Anfrageformular

 

Über das zentrale Anfragemanagement nimmt die haug&partner unternehmensgruppe die Belegungsanfragen von Jugendämtern und anderen anfragenden Institutionen/Personen entgegen. Zeitnah werden anschließend die Möglichkeiten einer bedarfsgerechten Unterbringung innerhalb der Unternehmensgruppe geprüft. Hierfür werden alle Kapazitäten innerhalb der Schwesterunternehmen berücksichtigt, um daraufhin gemeinsam mit der anfragenden Person zu klären, welches Angebot am besten geeignet scheint.

Informationen zu den jungen Menschen gewinnt das Anfragemanagement im telefonischen Austausch mit der anfragenden Person sowie durch die Auswertung der zur Verfügung gestellten Unterlagen.

Durch die enge Vernetzung mit den Verantwortlichen aller zu berücksichtigenden Stellen werden mehrere Faktoren wie die Persönlichkeit der Pädagog*innen, die Infrastruktur, die Erreichbarkeit notweniger Schulformen, die Gruppenzusammensetzung etc. miteinbezogen, um dann bedarfsgerechte Angebote machen zu können.

Den Kontakt zum zentralen Anfragemanagement finden Sie auch auf der Seite des zentralen Anfragemanagements der haug&partner unternehmensgruppe.

 


Verlässlichkeit – ein handlungsleitendes Prinzip der haug&partner unternehmensgruppe

Die haug&partner unternehmensgruppe hat sich im Jahr 2020 das Ziel gesetzt, sich mit den unternehmensinternen Werten auseinanderzusetzen und diese weiter zu entwickeln. Einer dieser Werte, die in der haug&partner unternehmensgruppe großgeschrieben werden, ist die Verlässlichkeit.

Verlässlichkeit bedeutet für die haug&partner unternehmensgruppe, umfassende und nachhaltige Verantwortung für die gestellten Aufgaben und Anforderungen zu übernehmen. Die einzelnen Träger stehen zu getroffenen Vereinbarungen und stellen dabei sicher, dass alle Abläufe höchsten Qualitätsstandards genügen.

Die haug&partner unternehmensgruppe übernimmt verlässlich Verantwortung für die Gesellschaften, die unter ihrem Dach tätig sind, für alle Mitarbeitenden, die Pädagog*innen in den Betreuungsstellen mit ihren Familien und allem voran für die zu betreuenden jungen Menschen.

Verlässlichkeit ist hier zu einem handlungsleitenden Prinzip geworden, das Sicherheit und Orientierung gibt: nicht nur für die jungen Menschen und die Beteiligten in der haug&partner unternehmensgruppe, sondern vor allem auch als verlässlicher Partner in der öffentlichen Erziehung.