h&p unternehmensgruppe

Umgang mit der derzeitigen Situation der Corona-Pandemie bei conneXX GmbH

Die sogenannte „zweite Welle“ der Corona-Pandemie hat uns erreicht und beherrscht das öffentliche sowie das private Leben in unserem Land – aber auch in den Ländern, in denen conneXX-Gesellschaft für Jugendhilfe mbH Auslandsmaßnahmen anbietet.

Die derzeitige Situation sorgt überall für Verunsicherung und lässt uns alle sorgenvoll auf die kommenden Monate blicken.

conneXX-Gesellschaft für Jugendhilfe mbH ist nun in der Pflicht, die jeweiligen gesetzlichen Vorgaben und Handlungsanweisungen umzusetzen. Noch vordergründiger ist aber die Pflicht, Verantwortung für die dem Träger anvertrauten jungen Menschen und alle Mitarbeiter*innen und Kooperationspartner*innen zu übernehmen.

Bislang ist noch kein allgemeiner Lockdown vorgesehen, so wie es zu Beginn der Pandemie der Fall war. Dennoch ist es erforderlich, persönliche Kontakte soweit wie möglich zu reduzieren und – wenn diese unumgänglich sind – mit aller Sorgfalt auf die Einhaltung der erforderlichen Hygieneregeln zu achten.

Im Vordergrund aller Entscheidungen steht der Schutz der Gesundheit der beteiligten Personen. Im Alltag der Betreuungsstellen von conneXX-Gesellschaft für Jugendhilfe mbH sind persönliche Kontakte nicht zu vermeiden – sie sind erforderlich für die Erbringung der Betreuungsleistung für die betreuten jungen Menschen. Dennoch muss überprüft werden, welche Kontakte unbedingt notwendig sind und diese erforderlichen Kontakte sind so zu gestalten, dass der größtmögliche Gesundheitsschutz für alle Beteiligten gewährleistet ist. Hierfür hat conneXX-Gesellschaft für Jugendhilfe mbH für die Pädagog*innen der Betreuungsstellen und die Mitarbeiter*innen des Fachdienstes Handlungsanleitungen erstellt, die darauf ausgelegt sind, diesen Gesundheitsschutz mit aller notwendigen Verlässlichkeit umzusetzen.

Es gilt die Balance zu finden: Persönliche Kontakte sind auf das Maß zu reduzieren, das erforderlich ist, um einerseits die Betreuung der jungen Menschen in der gewohnten Qualität zu ermöglichen und andererseits den größtmöglichen Gesundheitsschutz sicherzustellen.

Die Mentor*innen von conneXX-Gesellschaft für Jugendhilfe mbH werden weiterhin die Termine in den Betreuungsstellen wahrnehmen, die fachliche Begleitung der Pädagog*innen sicherstellen und Ansprechpartner*innen für die betreuten jungen Menschen sein. Dennoch ist es erforderlich vor jedem Termin zu prüfen, ob dieser stattfinden kann oder aufgrund eines erhöhten Risikos abgesagt, bzw. ein Präsenztermin durch geeignete alternative Kommunikationswege ersetzt werden muss.

Die Entwicklung der allgemeinen Situation muss fortlaufend im Auge behalten und bewertet werden, um zum Wohle aller Beteiligten unter Umständen auch weitergreifende Maßnahmen zu beschließen.

conneXX-Gesellschaft für Jugendhilfe mbH richtet den Fokus in dieser schweren Zeit in erster Linie auf die Gesundheit aller beteiligten Personen. Gemeinsam wollen wir alles dafür tun, um möglichst gut, sicher und gesund durch diese Krise zu kommen.

    Ihre Kontaktdaten









    * markiert benötigte Angaben

    Individualangaben

    Krisenfall:

    JaNein

    Betreuungsart:

    stationärambulant


    Empfehlung(en) bisher:

    janein

    Ihre Nachricht